wochenstart

kein guter wochenstart war das für mich. gestern war ich irgendwie neben der spur. hibbelig und nicht gut gelaunt habe ich dann auch noch beim einparken ein auto berührt. nachdem ich den fahrzeugführer nicht finden konnte, habe ich einige zeugen dazu geholt und eine nachricht an der windschutzscheibe hinterlassen. fotos sollten dann als letzter beweis dienen. später auf der arbeit habe ich dann auf einen anruf gewartet. dieser kam aber nicht. total genervt habe ich dann bei der polizei angerufen um zu erfahren was ich nun machen könnte. diese haben mir dann erstmal erzählt, das ich unfallflucht begangen habe. diese spinner! erstens stimmt das nicht, und zweitens war das nicht die antwort auf meine frage. als dann alle meine daten aufgenommen waren, konnte man mir trotzdem nicht helfen. abends klingelte dann doch endlich mein handy. am anderen ende eine gut gelaunte dame mit den worten: halloho, sie haben meinen wagen angefahren. ich konnte es nicht sehen, aber ich bin mir sicher das sie über das ganze gesicht gegrinst hat. kurze erklärung was passiert war und die weitere vorgehensweise besprochen, war ich froh das alles so glimpflich abgelaufen ist. lustig ist ja das sie als beruf hebamme angegeben hat. wer weiß wozu das noch vom vorteil sein kann.

taufe

heute ist die taufe von luana. das ist die tochter von tinas cousine. diese familien verbindungen sind ja so unglaublich kompliziert. einen kürzeren weg zur beschreibung der familien zugehörigkeit habe ich nicht gefunden, hier nehme ich eure hilfe gerne in anspruch. gerade bei den italienern ist ja eh jeder mit jedem verwandt und irgendwie entsteht dabei eine familiengröße die für mich, wie meine eigene familie weiß, nicht mehr erklärbar ist.

auf jeden fall wünsche ich der kleinen luana alles gute und den eltern eine schöne feier. wir, tina und ich, freuen uns tierisch auf das leckere essen – 5 gänge in einem italienischem restaurant und hoffen gleichzeitig auf eine schnelle messe.

wandkamin

mal so in die runde gefragt: was haltet ihr davon? ich überlege ja seit ein paar tagen so ein teil zu kaufen um eine wand im wohnzimmer neu zu gestalten. aber irgendwie weiß ich nicht, was ich davon halten soll. mir gehts da nicht um die heizleistung. der soll nur gemütlichkeit vermitteln. tina ist grundsätzlich dagegen. sie findet das kitschig und unschön. ich finde aber das es was hat. auch wenn die betriebskosten (mit 1 füllung kann man je nach modell 2-4h feuer machen) völlig dagegen sprechen, denke ich, das man es eh nicht tag täglich an macht.

und wie mein bruder schonmal meinte: der mensch erfand das denken beim blick in das feuer. eventuell kann ich ja dann meine hirnleistung zu hause erhöhen.

brotfachverkäuferin

heute an der brottheke:

tina: „ich hätte gerne das brot aus dem angebot.“

bfv: „gerne, wieviel?“

 tina: „das halbe brot, aber bitte geschnitten!“

bfv fummelt an der schneidemaschine rum und dreht sich nach einiger zeit wieder zu tina um

bfv: „die maschine schneidet das brot nicht.“

tina: „ja, und?“

bfv: „ja, das klappt halt gerade nicht!“

tina: „ja, und??? soll ich das brot nun am stück essen?“

bfv: “ ja, ne! ich glaube ich probier es dann noch mal!“

tina: „ja, bitte.“

bfv: „oh, jetzt klappt es!“

also das man bei einer fleischerfachverkäuferin in der regel auf dumme kommentare gefasst sein mag, scheint nicht neu! man erinnere an den legendären satz: „ich hätte gerne was von der groben dicken.“ – „sorry, aber die hat heute berufsschule.“ aber das man nun auch bei den bfv mit solchen hürden zu kämpfen hat, ist für mich eine neue erfahrung. vor einigen tagen habe ich gefragt welche brotsorte denn dort im regal liege. ein roggenbrot war die antwort. ok, und wo ist da der unterschied zum doppelback wollte ich dann noch wissen. die antwort war irgendwie klar: das wird doppelt gebacken. klar das der unterschied vom roggenbrot zum doppelback, dann die backart ist.

illumina

gestern waren tina und ich noch in rietberg auf der illumina. wir waren nicht so sehr beeindruckt was das licht anging, aber die inszenierung von projektionen und klang war toll. wir sind erst um halb zehn dort gewesen, aber die stadt war immer noch brechenvoll. ein angenehmer langer spaziergang und eine pizza von kavala haben den abend abgerundet. an dieser stelle sei erwähnt das heute der letzte tag der illumina ist. wer sich das spektakel nicht entgehen lassen möchte, der sollte sich also für heute nichts mehr vornehmen.

dieses bild ist mir besonders gut gelungen!